Little Children

Tragikomödie | USA 2006 | 136 Minuten

Regie: Todd Field

Eine von ihrem Dasein als Hausfrau unausgefüllte junge Frau flüchtet in die Affäre mit einem eher infantilen Mann und versucht, ihr Leben als Mutter neu auszuloten. Eine vor allem darstellerisch fesselnde ironisch-kritische Betrachtung des "American Way of Life" mit diversen inszenatorischen Finessen. Das Porträt einer Frau, die noch einmal zu sich selbst finden will, verdichtet sich dabei, auch durch den distanzierten Off-Kommentar, zu einem stimmigen Gesellschaftsbild. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LITTLE CHILDREN
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2006
Regie
Todd Field
Buch
Todd Field · Tom Perrotta
Kamera
Antonio Calvache
Musik
Thomas Newman
Schnitt
Leo Trombetta
Darsteller
Kate Winslet (Sarah Pierce) · Patrick Wilson (Brad Adamson) · Jennifer Connelly (Kathy Adamson) · Gregg Edelman (Richard Pierce) · Sadie Goldstein (Lucy Pierce)
Länge
136 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Tragikomödie | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Mit Verweis auf Betty Friedans klassisches Buch „Der Weiblichkeitswahn“ (1963) ließe sich, etwas überspitzt, behaupten, dass der Feminismus der Nachkriegszeit durch die gutsituierte Tristesse der amerikanischen Vorstädte angestoßen wurde. Denn wie die Journalistin feststellte, speiste sich die Frustration vieler Hausfrauen ihrer Generation aus dem Gefühl, in den Suburbs der weißen Mittelschicht vom öffentlichen Leben abgeschnitten zu sein. Vor diesem Hintergrund fällt auf, dass es im Kino der letzten Jahre eher Männer waren, die angesichts suburbaner Einöde depressiv wurden. Dabei konnten die Protagonisten von „American Beauty“ (fd 34 006) und „Broken Flowers“ (fd 37 208) auf die Sympathie des Publikums bauen, weil sie sich selbstironisch der Leere ihres Alltags bewusst waren. In Nebenrollen ließen Sam Mendes und Jim Jarmusch indes hysterische Frauen auftreten, die sich lächerlich machten, indem sie als Immobilienmaklerinnen die hohle Fassade Sub

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren