Schröders wunderbare Welt

- | Deutschland/Tschechien/Polen 2006 | 117 Minuten

Regie: Michael Schorr

Ein junger Anlagenberater will eine öde Abraumregion im ostdeutschen Dreiländereck zwischen Sachsen, Polen und Tschechien in eine blühende Lagunenlandschaft für Touristen verwandeln. Dabei scheitert er nicht nur an seinen übergroßen Träumen, sondern auch am Kleinmut lokaler Bezirksvorsteher, die eigene Belange in den Vordergrund stellen. Witzig-bissige Satire vor dem Hintergrund der deutschen Wiedervereinigung und der wirtschaftlichen Versprechungen für die neuen Länder, die sich nur für wenige Investoren und Geschäftemacher bezahlt gemacht haben. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SCHRÖDERUV BÁJECNÝ SVET
Produktionsland
Deutschland/Tschechien/Polen
Produktionsjahr
2006
Regie
Michael Schorr
Buch
Michael Schorr
Kamera
Tanja Trentmann
Musik
Bernd Begemann
Schnitt
Tina Hillmann
Darsteller
Peter Schneider (Frank Schröder) · Karl Fred Müller (Theo Schröder) · Harald Warmbrunn (Karl Wollnik) · Eva-Maria Hagen (Henriette Wolf) · Igor Bares (Janacek)
Länge
117 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
Starmedia (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Von „Schröders wunderbarer Welt“ kann man allenfalls träumen angesichts der verwaisten Bushaltestelle, an der weder jemand ein- noch aussteigt. Drei in die Jahre gekommene Damen verbringen hier ihre Tage, um Fremde um Zigaretten anzuschnorren oder selbst angeschnorrt zu werden. Nein, viel los ist wirklich nicht in Tauchritz, einem vergessenen Nest im ostdeutschen Dreiländereck, der Region um Görlitz, in der Sachsen direkt an die Nachbarn Polen und Tschechien stößt. Das muss sich ändern, denkt Frank Schröder und entwickelt die Idee des Freizeitparadieses „Lagunenzauber“, das die ehemaligen Abraumhalden in blühende (Palmen-)Landschaften und Badeoasen verwandeln soll. Das offene Ohr seines Arbeitgebers, eines amerikanischen Großinvestors, ist schneller gefunden als der gemeinsame Wille der drei Anrainer-Gemeinden, deren Ortsvorsteher ihre

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren