- | Spanien/Deutschland 2005 | 107 Minuten

Regie: Montxo Armendáriz

Eine Filmstudentin will eine Dokumentation über das abgeschiedene baskische Dorf Obaba drehen. Bei ihren Recherchen vor Ort stößt sie auf unheimliche Geschichten und gerät in ein Netz aus Liebe, Hass und Geheimnissen, das sie nicht zu durchdringen vermag und das sie immer mehr an den zeitverlorenen Ort bindet. Ein Film zum in Spanien aktuellen Trend der filmischen "memoria", der Aufarbeitung gesellschaftlicher Verkrustungen der Franco-Diktatur; zugleich die Adaption eines baskischen Bestellers, das den einsetzenden Dialog mit dem Baskenland signalisiert. Trotz beachtlicher Schauspielerleistungen krankt der Film an der manieriert-prätentiösen Inszenierung sowie an mangelnder atmosphärischer und dramaturgischer Dichte. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
OBABA
Produktionsland
Spanien/Deutschland
Produktionsjahr
2005
Regie
Montxo Armendáriz
Buch
Montxo Armendáriz
Kamera
Javier Aguirresarobe
Musik
Xavier Capellas
Schnitt
Rosario Sáinz de Rozas
Darsteller
Pilar López de Ayala (Maestra) · Juan Diego Botto (Miguel) · Bárbara Lennie (Lourdes) · Peter Lohmeyer (Ingenieur) · Mercedes Sampietro (Mutter von Miguel)
Länge
107 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion
Eine junge Frau filmt sich selbst mit einer kleinen Videokamera: „Ich hatte ein ganz normales Leben, früher, wir tranken Bier mit anderen Studenten und unterhielten uns über Nebensächliches“, sagt sie. „Bis alles begann.“ Dann fährt sie mit dem Auto durch den dunklen Wald. Schmale Kurven führen in die Nacht. Ein älterer Mann hat am Straßenrand geparkt. Auf seinem Arm krabbelt eine große grüne Eidechse. „Wie weit ist es noch nach Obaba?“, fragt die junge Frau. „Noch 87 Kurven“, lautet die seltsame Antwort. Lourdes Santis, eine 23-jährige Filmstudentin, soll als Seminararbeit ein seltsames Dorf in den Pyrenäen dokumentieren: in einer Landschaft, in der die Erinnerung ausgelöscht ist, irreal und gleichzeitig gegenwärtig, in der Lourdes sich staunend bewegt wie „Alice im Wunderland“. Sie erfährt seltsame Dorfgeschichten von Ismael, dem mysteriösen Hot

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren