Planet Terror

Horror | USA 2007 | 105 (DVD 98 & 101) Minuten

Regie: Robert Rodriguez

Eine Gruppe unversehrter Menschen stellt sich einer Armee von Zombies entgegen, die die Herrschaft übernehmen wollen, und wehrt sich ihrer Haut mit ebenso bizarren wie brachialen Mitteln. Als Hommage an das "Trash-Kino" der 1970er-Jahre inszenierter drastischer Horrorfilm, der das Genre nicht bricht oder hinterfragt, sondern seine Klischees bedient und allenfalls durch das Typenpersonal der "Unversehrten" aus dem Rahmen fällt.

Filmdaten

Originaltitel
GRINDHOUSE: PLANET TERROR | PLANET TERROR
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2007
Regie
Robert Rodriguez
Buch
Robert Rodriguez
Kamera
Robert Rodriguez
Musik
Graeme Revell · Carl Thiel
Schnitt
Ethan Maniquis · Robert Rodriguez · Sally Menke
Darsteller
Rose McGowan (Cherry Darling) · Freddy Rodriguez (El Wray) · Michael Biehn (Sheriff Hague) · Josh Brolin (Dr. William Block) · Marley Shelton (Dr. Dakota Block)
Länge
105 (DVD 98 & 101) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; f & SPIO
JK
Genre
Horror

Heimkino

Als Standard Edition ist eine um etwa dreieinhalb Minuten gegenüber der Originalversion gekürzte "FSK ab 18"-Version und eine SPIO/JK-Version erhältlich, die beide keine erwähnenswerten Extras aufweisen. Die originell aufgemachte "2-Disc Limited Collector's Edition" (SPIO/JK) enthält u.a. einen informativen, dt. untertitelbaren Audiokommentar mit Regisseur Robert Rodriguez sowie sechs interessante Features über Teilaspekte des Films, u.a. Darsteller oder Special Effects (66 Min.) - nur diese Edition ist mit dem "Silberling" ausgezeichnet. Die BD enthält indes nur die geschnittene Fassung; auch fehlt hier der Audiokommentar. Die "2-Disc Limited Collector's Edition" ist mit dem Silberling 2008 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Senator (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
BD Senator (16:9, 1.85:1, dts-HD engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Es war eine famose Schnapsidee, die beim amerikanischen Publikum eine ernüchternde Resonanz hervorrief: Zwei Filme zum Preis von einem, gedreht von Robert Rodriguez und Quentin Tarantino, geplant als frevelhafter Gottesdienst einer versunkenen Subkultur. Mit ihrem Double Feature „Grindhouse“ wollten die beiden dem Schmuddelkino der 1970er-Jahre ein filmisches Denkmal setzen und trieben dazu einen ästhetischen Aufwand, der ihren unbesungenen Regiehelden nicht nur finanziell unmöglich war, sondern wohl auch nicht im Entferntesten in den Sinn gekommen wäre. Mit Hilfe digitaler Technik wurden Schlieren, Kratzer und Schrammen auf das makellose Filmmaterial getupft und den von kannibalistischen Untoten (Rodriguez) und mörderischen Wagenrennen (Tar

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren