Zorro und Patty Hearst

- | USA 2004 | 89 Minuten

Regie: Robert Stone

1974 wurde die Studentin Patty Hearst, Tochter des Pressemagnaten William Hearst, von der revolutionären Gruppe "Symbionese Liberation Army" (SLA) entführt. Teil des Lösegelds war u.a. eine Armenspeisung in San Francisco. Mediale Wellen schlug die Entführung, als sich das Opfer Monate später zu den Zielen der Gruppe bekannte und unter dem Kriegsnamen Tania an ihren kriminellen Aktionen teilnahm. Der flott montierte, mit zeitgenössischer Popmusik unterlegte Film zeichnet die Ereignisse nach, wobei ein Augenmerk dem Verhalten der Medien gewidmet ist, die mit spitzfindiger Ironie der Kritik unterzogen werden. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE AMERICAN EXPERIENCE: GUERILLA - THE TAKING OF PATTY HEARST
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2004
Regie
Robert Stone
Buch
Robert Stone
Kamera
Richard Neill · Howard Shack · Robert Stone
Musik
Gary Lionelli
Schnitt
Don Kleszy
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren