Komödie | Frankreich/Libanon 2007 | 95 Minuten

Regie: Nadine Labaki

Fünf libanesische Frauen unterschiedlichen Alters arbeiten und treffen sich in einem Friseur- und Schönheitssalon in Beirut. Dort sprechen sie über ihre Probleme mit Liebe, Sex und der Diskrepanz zwischen dem angeblich so freien Leben im modernen Libanon und den immer noch bestehenden emotionalen Fesseln aus Religion und überkommenem Rollenverständnis, das zu Vorwürfen und Schuldgefühlen führt. Eine sinnlich-verspielte, farbenfrohe Komödie, die reizvolle Einblicke in eine fremde Kultur vermittelt. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SUKKAR BANAT
Produktionsland
Frankreich/Libanon
Produktionsjahr
2007
Regie
Nadine Labaki
Buch
Rodney Al Haddad · Jihad Hojeily · Nadine Labaki
Kamera
Yves Sehnaoui
Musik
Khaled Mouzannar
Schnitt
Laure Gardette
Darsteller
Nadine Labaki (Layale) · Yasmine Elmasri (Nisrine) · Joanna Moukarzel (Rima) · Gisèle Aouad (Jamale Tarabay) · Adel Karam (Youssef)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Alamode (16:9, 1.85:1, DD2.0 arab./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Der Friseur- und Schönheitssalon in Beirut trägt den französischen Namen „Si belle“, was schon darauf hindeutet, dass man sich weltoffen gibt. Doch die Frauen, die hier arbeiten, sowie ihre Kundinnen und Nachbarinnen sind eher wie eine große Familie, in der man versucht, einander zu helfen, was nicht heißt, dass man sich manchmal nicht auch die schönsten Gemeinheiten an den Kopf wirft. „Was hast du gemacht? Ich sehe aus, als ob ich schiele und 60 Jahre alt wäre und eine zerzauste Hexe“, klagt Jamale. „Ja, wie eine femme fatale“, sagt Rima trocken. Immer wieder bringt die libanesische Regisseurin Nadine Labaki (geb. 1974), die auch am Drehbuch zu ihrem Spielfilmdebüt mitschrieb und die Hauptrolle spielt, mit solch sketchartigen Einwürfen die Dinge auf den Punkt. J

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren