The Year My Parents Went On Vacation

- | Brasilien 2006 | 110 Minuten

Regie: Cao Hamburger

Brasilien 1970: Ein zwölfjähriger Junge, dessen Eltern sich der Militärdiktatur durch Flucht ins Exil entziehen, fiebert der Fußballweltmeisterschaft in Mexiko entgegen. Als sein Großvater stirbt, bricht für den Jungen eine Zeit grenzenloser Freiheit heran, und doch wird er immer mehr von der politischen Realität eingeholt. Zugleich erfährt er die Solidarität seiner neuen Nachbarn. Der beeindruckende Film konzentriert sich ganz auf die Emotionen seines jugendlichen Protagonisten, dessen Leben zwar von Druck, Unsicherheit und Angst überschattet wird, der aber zugleich auch dem Guten im Menschen begegnet. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
O ANO EM QUE MEUS PAIS SAIRAM DE FERIAS
Produktionsland
Brasilien
Produktionsjahr
2006
Regie
Cao Hamburger
Buch
Claudio Galperin · Cao Hamburger · Bráulio Mantovani · Anna Muylaert
Kamera
Adriano Goldman
Musik
Beto Villares
Schnitt
Daniel Rezende
Darsteller
Michel Joelsas (Mauro) · Germano Haiut (Shlomo) · Paulo Autran (Mótel, Mauros Großvater) · Simone Spoladore (Bia, Mauros Mutter) · Eduardo Moreira (Daniel, Mauros Vater)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.

Diskussion
Im Sommer 1970 führte der brasilianische Fußballspieler Pelé sein Land zum dritten Mal zum Weltmeistertitel. Pelé, die Legende – noch heute ist der Spitzenspieler weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus berühmt. An Emílio Garrastazu Médici erinnern sich im Vergleich dazu nur noch wenige. Im selben Sommer 1970 stand der General an der Spitze einer Diktatur, die Brasilien von 1964 bis 1985 mit eisernem Griff umklammert hielt. Unter Médici verschärfte sich die Gangart der Diktatur noch, die Repressionen gegen Dissi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren