Monsanto, mit Gift und Genen

Dokumentarfilm | Frankreich/Kanada/Deutschland 2007 | 107 Minuten

Regie: Marie-Monique Robin

Dokumentation über die Machenschaften des US-Konzerns Monsanto, der in der Gen-Forschung auf dem Sektor landwirtschaftliche Nutzpflanzen den Weltmarkt beherrscht. Skandalöse Verquickungen zwischen der Firma und wichtigen Politikern haben dem Konzern eine Art Weltmonopolstellung verschafft. Neben Interviews mit (ehemals) Verantwortlichen und Kritikern wird dabei oft auf den Off-Kommentar zurückgegriffen, um komplexe Zusammenhänge zu erläutern. In seinen filmischen Erzählmitteln eher bescheiden, überzeugt der Film durch die Brisanz der aufgezeigten Fakten. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LE MONDE SELON MONSANTO | THE WORLD ACCORDING TO MONSANTO
Produktionsland
Frankreich/Kanada/Deutschland
Produktionsjahr
2007
Regie
Marie-Monique Robin
Buch
Marie-Monique Robin
Kamera
Guillaume Martin · Arnaud Manir · Bernard Cazedepats · Frédéric Vassort
Musik
Olivier Auriol
Schnitt
Françoise Boulege
Länge
107 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f (DVD ab 0)
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
absolut (16:9, 1.78:1, DD2.0 frz./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Die beiden Hobbygärtner, die in der Nähe von Paris den Waschzettel eines von ihnen geschätzten Unkrautvertilgungsmittels studieren, sind ein wenig irritiert. Früher stand auf dem Etikett immer „biologisch abbaubar“, doch auf der neu gekauften Packung fehlt dieser Hinweis. In der nächsten Sequenz sieht man einen US-Bauern, der inmitten seines Soja-Feldes steht und dasselbe Mittel mit dem Namen „Roundup“ über den grünen Klee lobt. Nicht nur dem Unkraut, so der Farmer, sondern allen Pflanzen mache die Chemikalie zuverlässig den Garaus. Nur die Sojabohne gedeihe trotz der regelmäßigen Spritzkuren überaus prächtig. Was kein Wunder ist, schließlich handelt es sich hier

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren