The Elephant King

- | USA/Thailand 2006 | 92 Minuten

Regie: Seth Grossman

Ein unter Depressionen leidender Schüler folgt der Einladung seines älteren Bruders, der sich nach einer Unterschlagung nach Thailand abgesetzt hat. Dort lernt er ein scheinbar sorgenfreies Leben und die große Liebe kennen, doch der Traum vom "Laissez faire" zerplatzt wie eine Seifenblase. Notwendig wird die Umkehr in allen Belangen, um ein bewusst gelebtes Dasein beginnen zu können. Das sorgfältig gezeichnete Psychogramm eines nur oberflächlich betrachtet gegensätzlichen Bruderpaars, das von der Überwindung eines Stillstands erzählt, indem es jeder Art von Eskapismus eine Absage erteilt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE ELEPHANT KING
Produktionsland
USA/Thailand
Produktionsjahr
2006
Regie
Seth Grossman
Buch
Seth Grossman
Kamera
Diego Quemada-Díez
Musik
Adam Balasz
Schnitt
Lee Chatametikool · Inbal B. Lessner
Darsteller
Tate Ellington (Oliver Hunt) · Jonno Roberts (Jake Hunt) · Florence Faivre (Lek) · Ellen Burstyn (Diana Hunt) · Josef Sommer (Bill Hunt)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion
Oliver geht es schlecht: Der Schüler leidet an Depressionen und hegt Selbstmordgedanken. Seine alten Eltern sind hilflos und wissen nicht, wie sie der Lage Herr werden sollen. Doch Olivers älterer Bruder Jake bietet ihm eine Ausflucht: Er lädt ihn nach Thailand ein, wo Jake derzeit einer Anklage wegen Veruntreuung von Universitätsmitteln entgeht – schließlich sollte der Anthropologie-Student dort Forschung betreiben und sich nicht einem lockeren Leben mit Alkohol und Mädchen hingeben. Doch genau diese Art von Leben ist es, die Oliver reizt, als er seinem Bruder sein Kommen zusagt. In Thailand wird der junge Mann förmlich von den neuen Eindrücken erschlagen. Fremdartige Speisen auf exotischen Märkten, e

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren