Das schlafwandelnde Land

- | Portugal/Mosambik 2002 | 95 Minuten

Regie: Teresa Prata

Ein Junge sucht Anfang der 1990er-Jahre im von Bürgerkrieg zerstörten Mosambik seine Eltern. Ein alter Mann bewahrt ihn vor den Gefahren des Alltags. Bei ihrer Wanderung finden sie das Tagebuch eines Ermordeten, der Junge liest daraus vor und wird mit der Geschichte eines jungen Mannes konfrontiert, der seine Familie sucht und eine Frau trifft, die auf die Rückkehr ihres verschollenen Sohns wartet. Da kommt der Junge zu der Überzeugung, dass er selbst der verlorene Sohn ist. Die Geschichte eines traumatisierten Kindes als stimmungsvolle Metapher für ein von Gewalt und Grausamkeiten zerstörtes Land. Das bildgewaltige, mit Mitteln des magischen Realismus erzählte Regiedebüt bewahrt sich trotz des tragischen Themas einen warmherzigen, von Menschlichkeit geprägten Humor. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
TERRA SONAMBULA
Produktionsland
Portugal/Mosambik
Produktionsjahr
2002
Regie
Teresa Prata
Buch
Teresa Prata
Kamera
Dominique Gentil
Musik
Alex Goretzki
Schnitt
Paulo Rebelo · Jacques Witta
Darsteller
Nick Lauro Teresa (Muidinga) · Aladino Jasse (Tuahir) · Helio Fumo (Kindzu) · Ilda Gondzales (Farida) · Ernesto Lemos Macuacua (Siqueleto)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren