Komödie | USA 2008 | 99 Minuten

Regie: Michael McCullers

Die alleinstehende Managerin eines Supermarkt-Konzerns soll in ihrer Heimatstadt Philadelphia eine Filiale eröffnen. Selbst unfruchtbar, wird sie von ihrem plötzlichen Kinderwunsch überrascht und engagiert eine Leihmutter aus der Provinz, die sich häuslich bei ihr niederlässt. Solide gebaute Komödie aus dem "Saturday Night Live"-Umfeld, die mit amüsanten Seitenhieben die Marotten der alternativ angehauchten Mittelschicht aufs Korn nimmt. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
BABY MAMA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2008
Regie
Michael McCullers
Buch
Michael McCullers
Kamera
Daryn Okada
Musik
Jeff Richmond
Schnitt
Bruce Green
Darsteller
Amy Poehler (Angie Ostrowiski) · Tina Fey (Kate Holbrook) · Greg Kinnear (Rob Ackerman) · Dax Shepard (Carl Loomis) · Romany Malco (Oscar)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie
Diskussion
Die berühmtesten Namen im Vorspann von „Baby Mama“ sind die von Steve Martin und Sigourney Weaver. Beide treten nur in Nebenrollen auf, doch sie allein würden diese Komödie schon sehenswert machen. Martin verkörpert mit langem, grauem Pferdeschwanz den blasierten Besitzer einer Bio-Supermarktkette, der seine Sätze mit Formulierungen wie „Als ich heute Morgen vor der Küste Costa Ricas mit Delphinen schwamm“ zu beginnen pflegt und Mitarbeiter für gute Leistungen mit „fünf Minuten ununterbrochenem Augenkontakt“ belohnt. Weaver wiederum spielt die Leiterin einer exklusiven Leihmutteragentur, die ihr Geschäft mit wunderbar affektiertem Schmelz in der Stimme als eine Variante des „Outsourcing“ umschreibt und – wie ihren Kundinnen zum Hohn – im fortgeschrittenen Alter mit einer schier unkontrollierbaren Fruchtbarkeit gesegnet ist. Der Name der Ha

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren