Schlafende Monster

Dokumentarfilm | Deutschland 2006 | 95 Minuten

Regie: Markus Schmidt

Nach dem grausamen Bürgerkrieg zwischen Hutu und Tutsi in Ruanda flohen zahlreiche Hutu - Soldaten wie Zivilisten - aus Angst vor Rache in den benachbarten Kongo. Schwer bewaffnete Hutu-Milizen kontrollieren dort die Grenzregion auf Kosten der einheimischen Bevölkerung. Der Dokumentarfilm beobachtet die Aktivitäten der UN, die versuchen, die Hutu zur Niederlegung ihrer Waffen und zur freiwilligen Rückkehr nach Ruanda zu bewegen. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage, ob und wie eine Beendigung des Konflikts ohne gerechte Aufarbeitung der Vergangenheit möglich ist.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2006
Regie
Markus Schmidt · Jan Bernotat
Buch
Jan Bernotat · Markus Schmidt
Kamera
Jan Bernotat
Musik
Bernard Kalume
Schnitt
Markus Schmidt
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren