Marley & Ich

- | USA 2008 | 115 Minuten

Regie: David Frankel

Verfilmung des gleichnamigen Buchs von John Grogan, der anhand der Lebensgeschichte seines wilden, aber gutmütigen Labrador-Hundes namens Marley auch die Geschichte seiner eigenen Familie reflektiert. Der gut gemeinte Werbefilm für das US-amerikanische Familienleben gibt seinen Figuren kaum Raum zur Entfaltung und bleibt zu sehr an der Oberfläche, um berühren zu können. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
MARLEY & ME
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2008
Regie
David Frankel
Buch
Scott Frank · Don Roos
Kamera
Florian Ballhaus
Musik
Theodore Shapiro
Schnitt
Mark Livolsi
Darsteller
Owen Wilson (Josh Grogan) · Jennifer Aniston (Jennifer Grogan) · Eric Dane (Sebastian) · Kathleen Turner (Ms. Kornblut) · Alan Arkin (Arnie Klein)
Länge
115 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.

Heimkino

Verleih DVD
Fox (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Fox (16:9, 2.35:1, dts-HD engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Kein anderer Film, der zur Weihnachtszeit 2008 in den US-Kinos anlief, hat so viel Publikumszuspruch gefunden wie „Marley & Ich“: Obwohl die Konkurrenz mit Namen wie Brad Pitt, Adam Sandler und Tom Cruise aufwartete, spielte der Film über den Labrador Marley das meiste Geld ein. Vielleicht war es die Alltäglichkeit der Geschichte, die die amerikanische Volksseele ansprach, denn der Film schildert einen durch und durch normalen Lebenslauf; er feiert das Besondere im Banalen und macht Mut, über die Strapazen des Alltags die Schönheit des großen Ganzen nicht aus den Augen zu verlieren. Krise bedeutet in diesem Zusammenhang schreiende Babies und die Schäden, die ein großer Hund in einem kleinen Haus anrichtet; vom drohend

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren