Drama | Großbritannien 2007 | 106 Minuten

Regie: John Crowley

Ein junger Mann, der im Kindesalter zusammen mit einem Freund ein anderes Kind ermordete, wird aus der Haft entlassen und will unter geänderter Identität ein neues Leben beginnen. Doch mehr noch als die Nachstellungen der Sensationspresse holen ihn die eigenen Erinnerungen ein. Auf der Grundlage eines Romans nach wahren Begebenheiten entwickelt der Film in bester britischer Realismus-Manier ein Drama um den Umgang mit Schuld, das zwar mitunter etwas schematisch ausfällt, aber dank der stilsicheren Inszenierung und des eindrucksvollen Hauptdarstellers dennoch zu überzeugen versteht. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
BOY A
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2007
Regie
John Crowley
Buch
Mark O'Rowe
Kamera
Rob Hardy
Musik
Paddy Cunneen
Schnitt
Lucia Zucchetti
Darsteller
Andrew Garfield (Jack Burridge) · Peter Mullan (Terry) · Katie Lyons (Michelle) · Shaun Evans (Chris) · Jeremy Swift (Dave)
Länge
106 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Senator/Universum (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Ein junger und ein älterer Mann sitzen sich in einem schmucklosen Raum gegenüber. Gemeinsam erfinden sie das neue Leben des Jüngeren, der sich einen anderen Namen geben darf und die Stationen seiner fiktiven Biografie fleißig auswendig lernt. Zum Einstand schiebt der Ältere ihm ein Paar „Escape“ getaufte Laufschuhe über den Tisch, worüber sich der Junge, der jetzt Jack Burridge heißt, so sehr freut, als habe er zum ersten Mal etwas geschenkt bekommen. Offenbar steht ihm ein gleichermaßen ersehnter wie gefürchteter Aufbruch ins Ungewisse bevor.

Wovor Jack eigentlich flieht, erfährt man noch nicht. John Crowley lässt s

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren