Drag Me To Hell

Horror | USA 2009 | 99 Minuten

Regie: Sam Raimi

Eine junge Bankangestellte trifft der Fluch einer alten Frau, der sie einen Kredit abschlägt. Daraufhin wird sie von einem Dämon gepeinigt, der sie binnen dreier Tage in die Hölle zu holen droht, wenn sie keinen Ausweg finden sollte. Ein den Horrorfilmen der 1950er-Jahre huldigender Genrefilm, der auf ein junges Publikum abzielt. Trotz einiger moderater Schockmomente erweist sich der Film insgesamt als eher harmloses Spiel mit den bekannten Parametern des Grusel-Genres. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DRAG ME TO HELL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2009
Regie
Sam Raimi
Buch
Sam Raimi · Ivan Raimi
Kamera
Peter Deming
Musik
Christopher Young
Schnitt
Bob Murawski
Darsteller
Alison Lohman (Christine) · Justin Long (Clay) · Lorna Raver (Mrs. Ganush) · David Paymer (Mr. Jacks) · Dileep Rao (Rhma Jas)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Horror

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. Produktions-Videotagebücher (35 Min.).

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universal (16:9, 2.35:1, dts-HD engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Man sollte immer aufpassen, mit wem oder mit was man sich anlegt, denn es könnte im schlimmsten Fall nicht von dieser Welt sein. Diese Maxime gilt für alle Genrewerke des 49-jährigen Amerikaners Sam Raimi. Ein überschwängliches Wort, eine leichtsinnige Tat, und schon wünscht sich der Unvorsichtige, die Zeit zurückdrehen zu können. Doch es hilft nichts: Christine wird in drei Tagen in die Hölle fahren; dabei hat sie eigentlich nichts Böses getan. Als Kreditsachbearbeiterin machte sie ihren Job in einer kleinen Filialbank recht ordentlich, ohne die Gewinne des Arbeitgebers noch das Wohl der Kunden außer acht zu lassen. Doch angesichts einer verlockenden Beförderung, die ihr Ansehen bei

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren