Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los

Kinderfilm | USA 2009 | 94 Minuten

Regie: Carlos Saldanha

Fortführung der "Ice Age"-Animationsreihe um die Abenteuer einiger Urzeittiere während der Eiszeit. Diesmal werden die Freunde aus ihren Alltagssorgen gerissen, als es einen von ihnen in eine "vergessene Welt" unter der Erdoberfläche verschlägt und ein Rettungstrupp mobilisiert werden muss. Dabei begegnen sie nicht nur Dinosauriern, sondern auch einem irren Wiesel. Unterhaltsamer, liebevoll animierter Filmspaß mit skurrilen Details und Gags am Rande. Die Dramaturgie krankt mitunter daran, dass die Nebenfiguren weit eindrucksvoller und amüsanter geraten sind als die Hauptfiguren. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
ICE AGE: DAWN OF THE DINOSAURS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2009
Regie
Carlos Saldanha
Buch
Michael Berg · Peter Ackerman · Mike Reiss · Yoni Brenner
Musik
John Powell
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.
Genre
Kinderfilm | Animation

Heimkino

Der Film ist in diversen Umverpackungen erhältlich. Die BD/DVD enthält eine allerdings nur englische Audiodeskription für Sehbehinderte. Nur die BD enthält einen Audiokommentar des Regisseurs Carlos Saldanha, des Co-Regisseurs Mike Thurmeier, der Produzenten John Donkin und Lori Forte, des Art-Directors Michael Knapp, des Character-Designers Peter DeSève und des Leiters des Animations-Departments Galen Tan Chu sowie ein Feature mit zwei im Film nicht verwendeten Szenen (5 Min.).

Verleih DVD
Fox (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Fox (16:9, 1.85:1, dts-HDMA7.1 engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Der dritte „Ice Age“-Film zeigt, wie schwierig es ist, einen Erfolg am Leben zu erhalten, wenn der ursprüngliche Film nicht explizit auf serielle Fortsetzungen ausgelegt war. Im ersten Film der computeranimierten Fabel (fd 35 344) fanden Manny, das Mammut, Diego, der Säbelzahntiger, und Sid, das Faultier, bei dem Versuch zusammen, ein Menschenbaby an seine Eltern zurückzugeben. Bereits der zweite Film („Ice Age 2 – Jetzt taut’s“, fd 37 574) tat sich schwer, neue Konflikte zu finden, und versetzte seine Protagonisten mit einem satten Zeitsprung an das Ende der Eiszeit. Der dritte Film bedient sich nun ungeniert eines Tricks der fantastischen Literatur, indem er eine Welt erschafft, die sich unter der vereisten Oberfläche befindet: eine „verlorene Welt“, in der Saurier überlebten und die grüne Vegetation

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren