Horror | USA/Kanada 2009 | 113 Minuten

Regie: Christian Alvart

Eine Sozialarbeiterin rettet ein kleines Mädchen vor seinen Eltern und nimmt das Kind bei sich auf. Bald jedoch stellt sich heraus, dass die Kleine über bösartige Kräfte verfügt. Der mit Anleihen beim Sozialdrama aufgepeppte Horrorfilm bewegt sich auf den Spuren bekannter Vorgänger; er entfaltet einen nur wenig originellen Plot und überzeugt allenfalls durch seine Hauptdarstellerinnen. Freilich auch deren glaubwürdige Interpretation kann nicht über die Banalität dieser Beschwörung des Bösen hinweg täuschen. - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
CASE 39
Produktionsland
USA/Kanada
Produktionsjahr
2009
Regie
Christian Alvart
Buch
Ray Wright
Kamera
Hagen Bogdanski
Musik
Michl Britsch
Schnitt
Mark Goldblatt
Darsteller
Renée Zellweger (Emily Jenkins) · Jodelle Ferland (Lilith Sullivan) · Ian McShane (Det. Mike Barron) · Kerry O'Malley (Margaret Sullivan) · Callum Keith Rennie (Edward Sullivan)
Länge
113 Minuten
Kinostart
11.03.2010
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.
Genre
Horror | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Paramount (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Paramount (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl., DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Lustlos wird eine Akte auf den Tisch der Sozialarbeiterin Emily Jenkins geworfen. Es ist ein weiterer Fall für die chronisch überbeschäftigte, nach Ansicht ihres Chefs viel zu einfühlsame Frau, deren Alltag neben der Büroarbeit daraus besteht, Familien zu Hause zu besuchen, das soziale Umfeld zu begutachten und eine Beurteilung vorzunehmen. In der Akte auf ihrem Schreibtisch geht es um die kleine Lilith und ihre Eltern. Das Hollywood-Debüt des deutschen Regisseurs Christian Alvart beginnt zunächst behutsam als Sozialdrama. Emily begegnet in der kleinen Familie einer blassen, abwesenden Mutter, einem düsteren, verkommenen Vater und

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren