Mathilde (2004)

- | Großbritannien/Schweiz/Spanien/Deutschland/Italien/Frankreich 2004 | 102 Minuten

Regie: Nina Mimica

Ein Offizier einer in Kroatien stationierten Blauhelm-Truppe lernt eine einheimische junge Tänzerin kennen und benutzt sie als Lockvogel, um das Versteck eines berüchtigten Kriegsverbrechers ausfindig zu machen. Dann fällt der Soldat den Spätfolgen des Krieges zum Opfer. Die Frau, längst zwischen alle Fronten geraten, will die Schuld auf sich nehmen, doch im letzten Moment tritt der sie behandelnde Psychologe für ihre Verteidigung ein. Der autobiografisch gefärbte Film bricht eine Lanze für die unschuldigen Opfer aller Kriege. In Form eines Politthrillers beschreibt er das skrupellose Spiel von Machtinteressen, in dem es nur Opfer zu beklagen gibt. Ein Debütfilm als bittere Parabel über den Verlust von Liebe, die ihre Unschuld verloren hat.

Filmdaten

Originaltitel
MATHILDE
Produktionsland
Großbritannien/Schweiz/Spanien/Deutschland/Italien/Frankreich
Produktionsjahr
2004
Regie
Nina Mimica
Buch
Nina Mimica
Kamera
Phedon Papamichael
Musik
Giuseppe Napoli
Schnitt
Raimondo Aiello
Darsteller
Nutsa Kukhianidze (Mathilde) · Jeremy Irons (Colonel De Patris) · Miki Manojlovic (Journalist) · Sinéad Cusack (Barbara) · Stéphane Audran (Rita)
Länge
102 Minuten
Kinostart
-

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren