Von Füchsen, Pferden und dem Elend der britischen Bauern

- | Großbritannien 2007 | 74 Minuten

Regie: Molly Dineen

Die britische Dokumentarfilmerin Molly Dineen dokumentiert die Verelendung der britischen Bauern angesichts einer globalisierten Agrarwirtschaft am Beispiel der traditionellen Fuchsjagd und beschreibt durchaus ironisch den Widerspruch zwischen Fortschrittsdenken und Tradition. Der ebenso unterhaltende wie nachdenklich stimmende Dokumentarfilm konfrontiert mit mannigfaltigen Widersprüchen, wobei die Regisseurin alle Spielarten eines dokumentarisch subversiven Filmemachens zur Geltung bringt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE LIE OF THE LAND
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2007
Regie
Molly Dineen
Buch
Molly Dineen
Kamera
Molly Dineen
Musik
Charlie Mole · Eliza Thompson
Schnitt
Justin Krish · Natasha Wilkinson
Länge
74 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren