Tod auf dem Hochsitz - Ein Arbeitsleben in Deutschland

- | Deutschland 2009 | 90 Minuten

Regie: Michael Heuer

Ein 58-jähriger arbeitsloser Handelsvertreter lehnt seine Frühverrentung ab und will auch keine "Hartz IV"-Almosen empfangen. Er zieht sich im niedersächsischen Solling auf einen Hochsitz zurück, auf dem nach 24 Tagen seine ausgemergelte Leiche gefunden wird. Der beeindruckende Dokumentarfilm thematisiert über den tragischen Einzelfall hinaus die Befindlichkeit einer Gesellschaft, die sich weitgehend über Arbeit definiert, ihren Mitgliedern aber immer weniger Arbeit zur Verfügung stellen kann. Er nähert sich dem toten Protagonisten assoziativ und mit einer stimmungsvollen Musik, die eine Fülle von Emotionen freisetzt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2009
Regie
Michael Heuer
Buch
Michael Heuer
Kamera
Frank Burhenne
Musik
Jens Thomas
Schnitt
Matthias Hänisch · Marcel Martens
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren