Carlitos großer Traum

Kinderfilm | Spanien 2008 | 105 (24 B./sec.)/100 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Jesús del Cerro

Ein elfjähriger spanischer Waisenjunge träumt von einer Karriere als Fußballer. Der Direktor seines Waisenhauses, der nur daran interessiert ist, möglichst viel Geld von potenziellen Adoptiveltern seiner Schützlinge zu kassieren, legt diesem Traum Steine in den Weg, doch dank guter Freunde und seiner eigenen Beharrlichkeit hält der Junge an seinen Plänen fest. Sympathischer Kinderfilm, der das klassische Sportfilm-Sujet eines Außenseiters, der sich nach oben kämpft, spannend variiert und dabei bestens unterhält. - Sehenswert ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
CARLITOS Y EL CAMPO DE LOS SUENOS
Produktionsland
Spanien
Produktionsjahr
2008
Regie
Jesús del Cerro
Buch
Manuel Feijóo · Beatriz G. Cruz
Kamera
Adolfo Hernández
Musik
Emilio Aragón
Schnitt
Juan Carlos Sanavia
Darsteller
Emilio Aragón (Miliki) · David Becerra (Trampas) · Guillermo Campra (Carlitos) · Vicente Diez (Gollum) · Gustavo Salmerón
Länge
105 (24 B.
sec.)
100 (25 B.
sec.) Minuten
Kinostart
05.07.2012
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 10.
Genre
Kinderfilm

Diskussion
„Da kommen sie wieder, die Unfruchtbaren“, raunt der dickliche Erdbirne seinem besten Freund Carlitos ins Ohr. Die feinen Herrschaften wären das 20. Adoptiv-Elternpaar gewesen, das an Carlitos Interesse gehabt hätte. Hätte ihnen dieser nicht im Gegenzug unabsichtlich seinen geliebten Fußball wortwörtlich um die Ohren gepfeffert. Carlitos, der sexuell schon etwas reifere Erdbirne, Zecke mit der großen Brille und das Mädchen Flocke bilden eine kleine Rebellionseinheit in ihrem ganz eigenen „Rattenloch“ genannten Waisenhaus. Als Schlossanlage mit leckerem Essen, der liebevollen Ernährungsberaterin Maite und dem besorgten Hausmeister Diego ist diese Stiftung eigentlich e

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren