Alive! - Gjallë

Drama | Albanien/Österreich/Frankreich 2009 | 90 Minuten

Regie: Artan Minarolli

Ein albanischer Student, der in Tirana ein Leben nach westlichen Maßstäben führt, wird nach dem Tod seines Vaters auf schmerzhafte Weise mit den Traditionen seiner Heimat konfrontiert, als eine Blutschuld seines Großvaters auf ihn übergeht und er im Namen des "Kanun" zum Gejagten wird. Auch wenn die Inszenierung bisweilen etwas Laientheaterhaftes hat, überzeugt der Film als Drama eines lebenshungrigen jungen Mannes, der sich den überlieferten Normen seiner Gesellschaft nicht beugen will. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GJALLË
Produktionsland
Albanien/Österreich/Frankreich
Produktionsjahr
2009
Regie
Artan Minarolli
Buch
Artan Minarolli
Kamera
Jacques Bouquin
Musik
Baptiste Bouquin
Schnitt
Oliver Neumann
Darsteller
Nik Xhelilaj (Koli) · Bruno Shllaku · Bessart Kallaku · Xhevdet Ferri · Eni Cani
Länge
90 Minuten
Kinostart
05.08.2010
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Diskussion
Eigentlich will Koli nur eines: leben. Studieren, das Leben genießen, mit seiner Freundin zusammen sein; später arbeiten, heiraten. Der 22-Jährige, der wie viele seinesgleichen zum Studieren aus den heimatlichen Bergen nach Tirana gekommen ist, repräsentiert in Artan Minarollis „Alive! – Gjallë“ eine junge, nach außen und Richtung Westen orientierte Generation Albaniens. Doch dann steht eines Tages unverhofft Kolis Schwager vor der Tür. Er holt den jungen Mann zurück ins Dorf, zur Beerdigung seines Vaters. Nach sechs Jahren fällt das Wiedersehen mit der Familie unter solchen Umständen äußerst trist aus. Und das umso mehr, als sich,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren