Kiss & Kill

Komödie | USA 2010 | 101 Minuten

Regie: Robert Luketic

Ein Auftragskiller hängt seinen Job an den Nagel, um seine große Liebe zu heiraten und mit ihr ein friedliches Leben in der Vorstadt zu führen. Doch die Vergangenheit meldet sich zum Entsetzen der nichtsahnenden Ehefrau irgendwann doch wieder und stellt die friedliche Idylle gründlich auf den Kopf. Mehr Killer-Parodie als romantische Komödie, reiht der Film lediglich Genre-Standards aneinander, die von den hölzernen Darstellern nicht mit Leben gefüllt werden. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
KILLERS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2010
Regie
Robert Luketic
Buch
Bob DeRosa · Ted Griffin
Kamera
Russell Carpenter
Musik
Rolfe Kent
Schnitt
Richard Francis-Bruce · Mary Jo Markey
Darsteller
Ashton Kutcher (Spencer Aimes) · Katherine Heigl (Jen Kornfeldt) · Tom Selleck (Mr. Kornfeldt) · Catherine O'Hara (Mrs. Kornfeldt) · Katheryn Winnick (Vivian)
Länge
101 Minuten
Kinostart
05.08.2010
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein Feature mit so im Film nicht verwendeten Szenen (14 Min.).

Verleih DVD
Kinowelt (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Kinowelt (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Die Schlachtfelder der Filmromanzen haben sich verschoben. Trafen sich die Liebespärchen zuvor im Stummfilm-Kino um die Ecke und verbrachten eine gemeinsame Nacht der Zärtlichkeiten, wird nun mitten in den Schusslinien der Agenten gedatet. „Mr. & Mrs. Smith“ (fd 37 146) gingen sich bis an die Zähne bewaffnet an den Hals, James Bond und Jason Bourne verloren ihre großen Lieben im Gefecht, und jüngst zog Tom Cruise Cameron Diaz in „Knight and Day“ (fd 39 978) in die Ränkespiele der Doppel- und Triple-Agenten. Das Leben an der Seite eines Geheimagenten ist jedoch nicht nur für die holde Weiblichkeit gefährlich, sondern auch für die sie umgebende Nachbarschaft, und so wird auch in „Kiss & K

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren