Ondine - Das Mädchen aus dem Meer

Drama | Irland/USA 2009 | 111 Minuten

Regie: Neil Jordan

Ein einsamer Fischer zieht eine schöne junge Frau aus dem Meer, die ihm neuen Lebensmut schenkt und die Fantasie seiner schwer kranken, im Rollstuhl sitzenden Tochter anregt. Märchenhaftes, in den Hauptrollen hervorragend gespieltes und atemberaubend fotografiertes Drama, das Mythen der deutschen Romantik mit der irischen Sagenwelt zu einer überlebensgroßen Liebesgeschichte verbindet. Die angedeutete Krimihandlung dient dabei nur als dramaturgischer Umweg auf dem Weg zum Happy End. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
ONDINE
Produktionsland
Irland/USA
Produktionsjahr
2009
Regie
Neil Jordan
Buch
Neil Jordan
Kamera
Christopher Doyle
Musik
Kjartan Sveinsson
Schnitt
Tony Lawson
Darsteller
Colin Farrell (Syracuse) · Alicja Bachleda-Curus (Ondine) · Alison Barry (Annie) · Stephen Rea (Priester) · Dervla Kirwan (Maura)
Länge
111 Minuten
Kinostart
21.10.2010
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama

Diskussion
Die Frau als Wassernixe – ein mythisches Wesen zwischen den Elementen, zwischen Geist und Mensch, eine Projektionsfläche für die Sehnsucht des Mannes, eine Wunschfantasie. Der Mythos der Undine geht auf Friedrich de la Motte Fouqués gleichnamige Novelle aus dem Jahr 1811 zurück, die sowohl E.T.A. Hoffmann (1816) als auch Albert Lortzing (1845) zu Opern inspirierte, nicht zu vergessen drei Ballette und die fantasievolle Nachdichtung von Jean Giraudoux, dessen Drama 1939 in Paris uraufgeführt wurde. Dass ausgerechnet der irische Regisseur Neil Jordan einen Mythos der deutschen Romantik mit der irischen Sagenwelt – hier heißen die Nixen „Selkies“, Robbenfrauen, die an Land ihr Fell verlieren und sich mit einem Mann vermählen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren