Actionfilm | USA 2010 | 105 Minuten

Regie: Robert Rodriguez

Ein mexikanischer Ex-Polizist, der als "Illegaler" in den USA arbeitet, soll als Sündenbock in einer Intrige um einen rechtsradikalen Senator herhalten. Stattdessen greift er einmal mehr zur Machete, um im Namen der Gerechtigkeit ein veritables Gemetzel unter Drogenbossen, korrupten Politikern und ihren Vasallen zu veranstalten. Ein mit drastischen Elementen dem Trash-Kino der 1970er-Jahre verpflichteter Film, der als blutig-böse politische Satire mit der Ausbeutung illegaler Einwanderer in den USA, Fremdenfeindlichkeit und der Korruption rund um den lukrativen Drogenhandel ins Gericht geht.

Filmdaten

Originaltitel
MACHETE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2010
Regie
Robert Rodriguez · Ethan Maniquis
Buch
Robert Rodriguez · Alvaro Rodríguez
Kamera
Jimmy Lindsey
Musik
John Debney · Carl Thiel
Schnitt
Rebecca Rodriguez
Darsteller
Danny Trejo (Machete) · Robert De Niro (Senator McLaughlin) · Jessica Alba (Sartana) · Steven Seagal (Torrez) · Michelle Rodriguez (Luz)
Länge
105 Minuten
Kinostart
04.11.2010
Fsk
ab 18; f
Genre
Actionfilm
Diskussion
„Machete simst nicht“, sagt Machete, die Titelfigur aus Robert Rodriguez’ gleichnamigem Film. Es gibt eine Menge Dinge, die Machete nicht tut. In ganzen Sätzen reden beispielsweise oder mit der Zeit gehen oder sterben. Für jedes Leben, das Machete nimmt, scheint er eines zu gewinnen, und Rodriguez und Co-Regisseur Ethan Maniquis warten nicht lange, um den Zuschauern die Unverwüstlichkeit des Helden vor Augen zu führen. Gleich in der ersten Szene geht Machete putzmunter aus einem Kugelhagel hervor, enthauptet vier auf einen Streich, überlebt eine Begegnung mit seiner Nemesis, dem mexikanischen Drogenbaron Torrez, um schließlich auf unerklärliche Weise einer Feuersbrunst zu entkommen. So gerüstet verabschiedet sich der letzte ehrenhafte mexikanische Polizist in den Untergrund und taucht jenseits de

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren