Yogi Bär (3D)

Kinderfilm | USA/Neuseeland 2010 | 80 Minuten

Regie: Eric Brevig

Das friedliche Dasein in einem Nationalpark, in dem der niedliche Yogi Bär und seine Freunde hausen, gerät in Bedrängnis, als der eigensüchtige Bürgermeister das pittoreske Areal an ein Sägewerk verschachern will. Biederer Familienfilm mit dünner Handlung, der nur durch einige Computereffekte sowie gelungene Real-3D-Bilder besticht. - Ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
YOGI BEAR
Produktionsland
USA/Neuseeland
Produktionsjahr
2010
Regie
Eric Brevig
Buch
Jeffrey Ventimilia · Joshua Sternin · Brad Copeland
Kamera
Peter James
Musik
John Debney
Schnitt
Kent Beyda
Darsteller
Tom Cavanagh (Ranger Smith) · Anna Faris (Rachel) · T.J. Miller (Ranger Jones) · Andrew Daly (Bürgermeister Brown) · Dean Knowsley (Agent Florimo)
Länge
80 Minuten
Kinostart
23.12.2010
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 6.
Genre
Kinderfilm | Animation
Diskussion
Genau wie Tom unermüdlich Jerry jagt und der unglückliche Wile E. Coyote chronisch erfolglos den flinken Vogel Road Runner auf seiner Speisekarte hätte, so hechelt der ebenso tumbe wie wohl erzogene, in Essensangelegenheiten aber maßlose Yogi Bär den Lunchpaketen der Naturparkbesucher hinterher. Die Plots, welche die Trickfilme von Warner Bros. groß gemacht haben, sind simpel, auf die zumeist physischen Pointen hin gestrickt, kurzweilig – und vor allem kurz. Dumm nur, dass Yogi Bär die undankbare Aufgabe bekommt, ganze 80 Minuten mit Inhalt zu füllen; was überdies auch nicht gerade einfach ist, wenn man eigentlich

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren