Gullivers Reisen - Da kommt was Großes auf uns zu

Komödie | USA 2010 | 87 Minuten

Regie: Rob Letterman

Die frei nach Jonathan Swift erzählte Geschichte eines New Yorker Außenseiters, den es bei einem Sturm auf See ins Land Liliput verschlägt. Dessen winzigen Bewohnern erscheint er als Riese, doch bis er auch innerlich über sich hinauswächst, bedarf es vieler Abenteuer. Schwungvolle, dabei mit derbem Slapstick gespickte Komödie für Kinder, die mit der kulturkritischen Botschaft der Vorlage nicht mehr viel gemein hat, aber dank des mitreißenden Hauptdarstellers als verkappte Coming-of-Age-Geschichte gut unterhält. Die 3D-Effekte bringen nur wenig visuellen Mehrwert. - Ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
GULLIVER'S TRAVELS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2010
Regie
Rob Letterman
Buch
Joe Stillman · Nicholas Stoller
Kamera
David Tattersall
Musik
Henry Jackman
Schnitt
Alan Edward Bell · Maryann Brandon · Nicolas de Toth · Dean Zimmerman
Darsteller
Jack Black (Lemuel Gulliver) · Emily Blunt (Prinzessin Mary) · Jason Segel (Horatio) · Amanda Peet (Darcy) · Billy Connolly (König Theodore)
Länge
87 Minuten
Kinostart
20.01.2011
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 6.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Heimkino

BD und DVD enthalten eine Audiodeskription für Sehbehinderte, allerdings nur in englischer Sprache. Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die Extras der BD enthalten u.a. ein Feature mit acht im Film nicht verwendeten Szenen (14 Min.), einige Kurzfeatures zum Film (45 Min.) sowie ein längeres Interview mit dem Regisseur (22 Min.). Ebenfalls erhältlich als 3D-BD (zusammen mit 2D BD und DVD in einer Verpackung).

Verleih DVD
Fox (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Fox (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Dass sich in der zweiten Hälfte des Films die Straßen Liliputs mit Gulliver-Plakaten füllen und der riesige Star der kleinen Leute ihre Hauptstadt in eine egomanische Variante seiner eigenen Heimat New York und ihrer popkulturellen Insignien verwandelt, ist Programm: Mit Jonathan Swifts literarischer Vorlage hat dieser 3D-Kinderfilm nicht viel zu tun. Er ist vor allem eine fröhliche One-Man-Show um die Star-Persona von Hauptdarsteller und Produzent Jack Black, dessen Image davon lebt, aus dem Nerd eine Ikone zu machen. Wie die meisten von Blacks Figuren ist auch sein Gulliver ein groß geratener Junge, der nach gängigen Erfolgsmaßstäben zwar ein Versager sein mag, dessen Leidenschaft für die Objekte seiner Verehrung (Filme und Rockmusik) aber fast schon üb

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren