Der große Buck Howard

- | USA 2008 | 86 Minuten

Regie: Sean McGinly

Ein junger Mann tingelt mit einem abgehalfterten Illusionisten durch die amerikanische Provinz. Obwohl der Künstler seinen Begleiter denkbar schlecht behandelt, entwickelt sich zwischen beiden eine tiefe Freundschaft. Glänzend besetzte melancholische Komödie um einen Egozentriker und seinen Eleven, die jenseits der dünnen Handlung mit zauberhaften Show-Einlagen unterhält und ein Loblied auf den Mut singt, seiner Berufung trotz Erfolglosigkeit treu zu bleiben. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE GREAT BUCK HOWARD
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2008
Regie
Sean McGinly
Buch
Sean McGinly
Kamera
Tak Fujimoto
Musik
Blake Neely
Schnitt
Myron I. Kerstein
Darsteller
John Malkovich (Buck Howard) · Colin Hanks (Troy Gable) · Emily Blunt (Valerie Brennan) · Ricky Jay (Gil Bellamy) · Tom Hanks (Troys Vater)
Länge
86 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs und des Darstellers Colin Hanks sowie ein Feature mit so im Film nicht verwendeten Szenen (13 Min.).

Verleih DVD
Capelight (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Capelight (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Es ist sein größter Trick: Irgendwo im Zuschauerraum mit den vielen frei gebliebenen Plätzen hat sein Publikum das Gehalt für diesen Auftritt versteckt. Er tastet sich blind durch die Stuhlreihen, fast als könne er das Versteck erschnüffeln, bleibt vor einem Gast stehen und greift diesem in die Jackentasche. Bei etwas brenzligeren Fällen bittet er die Frau, das bezüglich ihres Ausschnitts selbst zu tun. Dem Mentalisten Buck Howard blieb in seinem jahrzehntelangen Abstieg von 61 Auftritten in der „Tonight Show“ auf die Bretter der Kleinstadtbühnen allein dieser Trick. Ruhm

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren