Dokumentarfilm | Deutschland 2010 | 106 Minuten

Regie: Maria Speth

Dokumentarfilm über neun junge Frauen und Männer, die eine Zeit lang auf der Straße gelebt haben. Sie erzählen in einem neutralen weißen Raum von sich und ihrem Leben, aufmerksam beobachtet von der Kamera in einer virtuos austarierten Balance zwischen Distanz und Empathie. Dadurch erhalten sie Platz, um von Gefährdungen und Abstürzen, Vernachlässigung, Missbrauch und Liebesdefiziten zu sprechen, wobei sie indirekt etwas von der traumatisierenden Wucht preisgeben, die ihr Leben geprägt hat. Intensiv reflektiert der Film das Ineinanderwirken von sozialen Rahmenbedingungen und persönlichen Schicksalen und macht durch seine zurückhaltende, aber stringente Dramaturgie deutlich, wie die Porträtierten zu einer neuen (Für-)Sorge für sich selbst finden. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2010
Regie
Maria Speth
Buch
Maria Speth
Kamera
Reinhold Vorschneider
Schnitt
Maria Speth
Länge
106 Minuten
Kinostart
19.05.2011
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
Filmgalerie 451
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren