Ein Sommersandtraum

- | Schweiz 2011 | 91 Minuten

Regie: Peter Luisi

Ein arrogant-selbstsüchtiger "Schnösel" fühlt sich durch die nächtlichen Musikproben einer ein Stockwerk tiefer wohnenden Café-Besitzerin belästigt. Unversehens wird er mit der bizarren Situation konfrontiert, dass er aus seinem Körper Sand verliert. Als er von der Frau zu träumen beginnt und entdeckt, dass sie diese Träume mit ihm teilt, dämmert ihm, dass er Hilfe braucht. Absurd-fantastische Liebeskomödie mit Stilmitteln eines modernen Märchens, die vor allem formal überrascht, weil die fantastischen Elemente ebenso wie die pointierte Komik durchaus funktionieren. Dabei nimmt man auch die sorgsam entwickelte Liebesgeschichte innerhalb des surrealen Szenarios ernst, die in einer schönen Anti-Liebeserklärung gipfelt. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
DER SANDMANN
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2011
Regie
Peter Luisi
Buch
Peter Luisi
Kamera
Lorenz Merz
Musik
Martin Skalsky · Christian Schlumpf · Michael Duss
Schnitt
Claudio Cea
Darsteller
Fabian Krüger (Benno) · Frölein Da Capo (Sandra) · Beat Schlatter (Max) · Florine Elena Deplazes (Patrizia) · Sigi Terporten (Stefan)
Länge
91 Minuten
Kinostart
21.07.2011
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.

Diskussion
Bennos letzte Hoffnung ist ein Wahrsager im Fernsehen, den er anruft und um Rat bittet. Sein Problem ist lebensbedrohlich: Er verliert Sand und mit ihm an Körpergewicht. Zuvor hatte er versucht, sich selbst zu helfen. Als es erst ein paar Körnchen waren, band er sich schlicht die Hosenbeine zu, um das unverfestigte Sediment zu sammeln. Ein Psychiater sah sich außer Stande, seine Situation als konkret wahrzunehmen, und lobte stattdessen das Metaphorische an diesem sonderbaren Fall von Ichverlust. Die originelle Prämisse von Peter Luisis absurder Liebekomödie mit fantastischem Einschlag zwingt Benno ein Leben auf, das jenseits des Erhofften liegt. In

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren