Am Ende des Weges - Eine wahre Lügengeschichte

- | USA 2009 | 99 Minuten

Regie: Aaron Schneider

Ein alter Mann aus dem Süden der USA will in den 1930er-Jahren seine eigene Begräbnisfeier ausrichten und lädt dazu alle ein, die eine Geschichte über ihn erzählen können. Der alte Eigenbrötler schleppt derweil selbst eine ominöse Geschichte aus seiner Vergangenheit mit sich herum. Ein spannender Film, der dank guter Darsteller und eines klugen Drehbuchs gut unterhält, aber viel an Strahlkraft verliert, wenn das Geheimnis der Hauptfigur enthüllt ist. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
GET LOW
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2009
Regie
Aaron Schneider
Buch
Chris Provenzano · C. Gaby Mitchell
Kamera
David Boyd
Musik
Jan A.P. Kaczmarek
Schnitt
Aaron Schneider
Darsteller
Robert Duvall (Felix Bush) · Sissy Spacek (Mattie Darrow) · Bill Murray (Frank Quinn) · Lucas Black (Buddy) · Gerald McRaney (Rev. Gus Horton)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs, der Darsteller Robert Duvall, Sissy Spacek und des Produzenten Dean Zanuck.

Verleih DVD
Sony (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Das scheint doch mal ein wirklich origineller Plot zu sein: Der alte Felix Bush (Robert Duvall) beschließt, seine eigene Beerdigung auszurichten, wobei er selbst an der Feierlichkeit teilnehmen will, lebend natürlich. Eingeladen werden soll jeder, der eine Geschichte über ihn zu erzählen weiß. Und Geschichten gibt es eine ganze Menge über den verschrobenen Eremiten, der seit Jahrzehnten alleine im Wald haust und eine dunkle Vergangenheit haben soll. Die Beerdigung verspricht also ein Groß-Event zu werden im ländlichen Tennesse

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren