Der große Crash - Margin Call

Drama | USA 2011 | 109 Minuten

Regie: J.C. Chandor

Der Analyst einer Investmentbank erkennt, dass dem Finanzmarkt ein großer Crash bevorsteht. Er alarmiert seine Vorgesetzten, die im Lauf einer Nacht entscheiden müssen, ob sie ihre eigenen Schäfchen ins Trockene bringen oder im Interesse des Markts und ihrer Anleger handeln wollen. Im Stil einer klassischen Tragödie wird in engem zeitlichen und räumlichen Rahmen ein brisanter moralischer Konflikt ausgetragen, der sich zur fesselnden Studie menschlicher Handlungsspielräume im kapitalistischen System verdichtet. Konzentriert inszeniert, treffsicher im Dialog und vorzüglich gespielt, werden beispielhaft Fragen von persönlicher Verantwortung angesichts anonymisierter Marktstrukturen verhandelt. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MARGIN CALL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2011
Regie
J.C. Chandor
Buch
J.C. Chandor
Kamera
Frank G. DeMarco
Musik
Nathan Larson
Schnitt
Pete Beaudreau
Darsteller
Kevin Spacey (Sam Rogers) · Paul Bettany (Will Emerson) · Jeremy Irons (John Tuld) · Zachary Quinto (Peter Sullivan) · Penn Badgley (Seth Bregman)
Länge
109 Minuten
Kinostart
29.09.2011
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Koch Media
DVD kaufen
Diskussion
Es ist ein befremdliches Szenario, mit dem dieser Film beginnt: In den Großraumbüros einer Investmentbank an der Wallstreet sind die „Rausschmeißer“ unterwegs, wie man sie aus „Up in the Air“ (fd 39 710) kennt, also Menschen, deren Job es ist, andere Menschen im Auftrag ihrer Firma zu feuern, effizient und ohne große Szenen. Als die Reihe an Eric Dale, einem leitenden Mitarbeiter, ist, sieht man seinem Gesicht die Versuchung an, diese pervertiert-absurde Form von Professionalität durch einen wütenden Ausbruch zu torpedieren. Doch Dale wahrt die Fassung, steht kurz darauf mit einer Kiste mit seinen privaten Sachen vor der Tür des Hochhauskomplexes – und beschränkt sich darauf, sein gesperrtes Firmenhandy auf dem Pflaster zu zertrümmern. Die übrigen Kollegen, die dem Entlassungszeremoniell betreten und möglichst unauffällig zugesehen haben, werden kurz darauf von ihrem Abt

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren