Brand - Eine Totengeschichte

- | Österreich/Deutschland 2010 | 109 Minuten

Regie: Thomas Roth

Ein Schriftsteller, dessen Frau an Krebs erkrankt ist, beginnt eine Affäre mit ihrer weit jüngeren Krankenpflegerin und macht sich damit deren eifersüchtigen Ehemann zum erbitterten Feind. Effektvolle Travestie um Liebe, Betrug, Eifersucht und Tod, die die Möglichkeiten der demonstrativ gegen den Strich gebürsteten Figurenkonstellation geradezu schamlos ausreizt. Dabei bietet die "trashige" Geschichte dank ihrer souveränen Inszenierung sowie vor allem ihres grandiosen Hauptdarstellers abgründige Unterhaltung. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BRAND - EINE TOTENGESCHICHTE
Produktionsland
Österreich/Deutschland
Produktionsjahr
2010
Regie
Thomas Roth
Buch
Thomas Roth
Kamera
Jo Molitoris
Musik
Lothar Scherpe
Schnitt
Bernhard Johannes Schmid
Darsteller
Josef Bierbichler (Brand) · Angela Gregovic (Angela) · Denis Moschitto (Caymaz Celik) · Franz Josef Csencsits (Priester) · Manuel Rubey (Philip)
Länge
109 Minuten
Kinostart
01.12.2011
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Zorro Medien GmbH
DVD kaufen

Diskussion
Es gibt Rollen, in denen man sich nur Josef Bierbichler vorstellen kann: Unbeirrt geht er seinen Weg, gleich in welchen Abgrund dieser führt, seine Figuren sind Kraftnaturen, deren körperliche Wucht von einem erstaunlich empfindsamen Herzen angetrieben wird. Auch in „Brand“ spielt er wieder so einen wohlsituierten Kerl, der sich ähnlich wie der Unternehmer aus „Winterreise“ (fd 37 919) zunächst ruiniert und dann ohne Rücksicht auf das eigene Leben alles wieder in Ordnung bringen will. Der Unterschied liegt vor allem darin, dass Hans Steinbichlers „Winterreise“ ein furchtloses Charakterdrama ist, während sich Thomas Roth mit einer kurzweiligen Travestie „begnügt“. Im ganzen Film h

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren