A Letter to the Future

Dokumentarfilm | Brasilien/Portugal/Deutschland 2011 | 87 Minuten

Regie: Renato Martins

Mit historischen Archivbildern aus Revolutionstagen, privaten Fotos, Super8-Filmen und aktuellen DV-Aufnahmen angereicherte Langzeitstudie über den Alltag einer kubanischen Großfamilie, die mehrere Generationen und ihre jeweilige Haltung zum Castro-Sozialismus auf der Insel porträtiert. Dank der unterschiedlichen Perspektiven, die darüber in den dokumentarischen Film einfließen, entsteht ein vielschichtig-differenzierter Einblick in die kubanische Lebenswelt, der von liebenswert-humorvollen Protagonisten getragen wird. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
CARTA PARA O FUTURO
Produktionsland
Brasilien/Portugal/Deutschland
Produktionsjahr
2011
Regie
Renato Martins
Buch
Renato Martins
Kamera
Lula Carvalho · Pedro Von Kruger
Musik
Leo Gandelman
Schnitt
Pedro Asberg
Länge
87 Minuten
Kinostart
29.12.2011
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion
Es ist Abend und dem Wasserhahn kein Tropfen zu entlocken. Mutter Torres, die Chefin der Großfamilie, nimmt es gelassen. Sie vollführt eine abenteuerliche Klettertour über wacklige Stühle und Podeste und hantiert dabei mit einem Gartenschlauch. Wenig später gibt es Entwarnung: Alles klar, das Wasser läuft. Die resolute Dame hat kurzerhand die Leitung des Nachbarhauses angezapft, mit dem Einverständnis von dessen Bewohnern. Nachbarschaftshilfe wird groß geschrieben auf Kuba. Notgedrungen, denn auch 50 Jahre nach der Revolution

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren