Giacomos Sommer

Dokumentarfilm | Italien/Frankreich/Belgien 2011 | 74 Minuten

Regie: Alessandro Comodin

Ein gehörloser 19-Jähriger und seine 16-jährige Freundin verbringen einen Sommertag in norditalienischer Naturidylle, verstehen sich auch ohne Worte und versuchen, an die naive Sinnlichkeit ihrer Kinderspiele anzuknüpfen. Doch sie müssen erfahren, dass die Zeit ihrer Vertrautheit und Unbefangenheit verloren ist. (Dokumentar-)Film über Verliebtheit und Erwachsenwerden, in dem die Protagonisten erkennen, dass Erinnerungen zwar die Gegenwart determinieren, die mit ihr verknüpften Erlebnisse aber einer vergangenen Zeit angehören; freilich ebnen sie auch den Boden für Neuentdeckungen. Der Film behandelt sein Sujet einfühlsam und mit märchenhaften Tönen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
L' ESTATE DI GIACOMO
Produktionsland
Italien/Frankreich/Belgien
Produktionsjahr
2011
Regie
Alessandro Comodin
Buch
Alessandro Comodin
Kamera
Tristan Bordmann · Alessandro Comodin · Jean-Jacques Quinet
Schnitt
Alessandro Comodin · João Nicolau
Länge
74 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren