In aller Freundschaft - Was wirklich zählt

- | Deutschland 2011 | 90 Minuten

Regie: Hans Werner

Nach einer arbeitsreichen Nachtschicht wird ein Leipziger Klinikchefarzt in einen folgenschweren Verkehrsunfall verwickelt, bei dem ein junger Familienvater ums Leben kommt, die Frau mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Klinik eingeliefert und der sechsjährige Sohn der Familie schwer traumatisiert wird. Obwohl er seine Unschuld beteuert, halten nur seine Frau und ein Kollege zu dem Arzt, wobei der Kollege mehr in den Unfall verwickelt ist, als ihm lieb sein kann. Triviales (Fernseh-)Drama als abendfüllendes Special einer langlebigen Arztserie, das auf die Kenntnis des eingeführten Personenarsenals baut. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2011
Regie
Hans Werner
Buch
Andreas Knaup
Kamera
Reiner Lauter
Musik
Paul Vincent Gunia
Schnitt
Claudia Fröhlich
Darsteller
Thomas Rühmann (Dr. Roland Heilmann) · Andrea Kathrin Loewig (Dr. Katrin Globisch) · Bernhard Bettermann (Dr. Martin Stein) · Dieter Bellmann (Prof. Dr. Gernot Simoni) · Hendrikje Fitz (Pia Heilmann)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren