Meine Reise zum Dach der Welt

- | Frankreich 2012 | 103 Minuten

Regie: Joël Farges

Im Jahr 1924 ist die Französin Alexandra David-Néel am Ziel ihrer Träume angelangt: Als erste Europäerin erreicht sie Lhasa, die Hauptstadt des von China besetzten Tibet, und steht am Fuß des Himalaya auf dem Dach der Welt. Der Film beschreibt den verbissen verfolgten Weg der Orientalistin und Schriftstellerin, die in Indien durch einen Swami religiöse Inspiration fand, in den Stand eines spirituellen Führers (Lama) erhoben wurde und den Dalai Lama persönlich kennenlernte. Die Beschreibung eines ebenso abenteuerlichen wie emanzipierten Lebens, die neben der Biografie ihrer Protagonistin ein wenig die Lehren und das Wesen des Buddhismus nahe bringt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ALEXANDRA DAVID-NEEL - J'IRAI PAYS DES NEIGES
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2012
Regie
Joël Farges
Buch
Joël Farges · Michel Fessler
Kamera
Jean-Claude Larrieu
Musik
Béatrice Thiriet
Schnitt
Sabine Emiliani
Darsteller
Dominique Blanc (Alexandra David-Néel) · Nicolas Brioudes (Yongden als Erwachsener) · Lobang Dhondup (Yongden als Kind) · Hervé Dubourjal (Mac Donald) · Mu Raa (Swami)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren