Guilty of Romance

- | Japan 2011 | 150 (24 B./sec.)/145 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Sion Sono

Eine schüchterne Hausfrau, die von ihrem Mann unterdrückt wird, hofft, als Fotomodell ihren Depressionen zu entkommen, gerät aber an einen Prostituierten-Ring im Rotlichtviertel von Tokio. Dort lernt sie eine Literaturdozentin kennen, die nachts als Callgirl arbeitet, und begegnet einer Kommissarin, die einen Mordfall aufklären will, ihrerseits aber in einem komplizierten Doppelleben gefangen ist. Der dritte Teil einer Trilogie der Leidenschaften von Sion Sono ist ein furioser Mix aus wüster Trash-Exploitation, Melodram und theoretischem Essay, der auf den Spuren von Georges Bataille die Überschreitung gesellschaftlicher Grenzen als subversiv-befreienden Akt feiert. Eine schrille weibliche "education sentimentale" als abgründiger Exkurs in obsessive Bereiche menschlichen Empfindens. (O.m.d.U.)

Filmdaten

Originaltitel
KOI NO TSUMI
Produktionsland
Japan
Produktionsjahr
2011
Regie
Sion Sono
Buch
Sion Sono
Kamera
Sôhei Tanikawa
Musik
Yasuhiro Morinaga
Schnitt
Junichi Ito
Darsteller
Megumi Kagurazaka (Izumi) · Miki Mizuno (Kazuko) · Makoto Togashi (Mitsuko) · Kanji Tsuda (Izumis Ehemann) · Ryo Iwamatsu (Supermarktleiter)
Länge
150 (24 B./sec.)/145 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
19.07.2012
Fsk
ab 18; f

Heimkino

Enthalten ist hier die in Deutschland vertriebene japanische, sprich nationale Fassung des Films. Für den internationalen Markt ist eigentlich eine gut 30 Minuten kürzere Fassung angefertigt worden, die u.a. in England erschienen ist. Die Extras umfassen u.a. ein ausführliches "Making of" (53 Min.) sowie ein 16-seitiges Booklet.

Verleih DVD
REM (16:9, 1.78:1, DD5.1 jap/dt.)
Verleih Blu-ray
REM (16:9, 1.78:1, dts-HDMA jap./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Drei Frauen: Yoshida, eine Polizeidetektivin, die Literatur-Professorin Mitsuko und Izumi, der Prototyp einer „Desperate Housewife“. Gemeinsam ist ihnen eine Aufspaltung ihres Daseins in zwei getrennte Bereiche, in ein „bürgerlich“-normales, den gesellschaftlichen Normen angepasstes Leben sowie in eine abgründige „Nachtexistenz“, die sie in Grenzbereiche der Sexualität und Gewalt führt. Alle drei stehen, wenn auch mit verschiedener Gewichtung, im Zentrum von „Guilty of Romance“ und einer Geschichte, die ihre Schicksale verbinden wird. Vor die eigentliche Handlung hat Regisseur Sion Sion zwei einleitende Schrifttafeln gesetzt, die Hinweise auf den Code liefern, mit dem dieser Film zu dechiffrieren ist. Der erste beschreibt einen wesentlichen Ort der Handlung: „Love Hotels“ und das Rotlichtviertel „Maruyama-sho“ im Tokioter Stadtteil Shibuya. Der zweite ist ein ähnlich direkter Verweis auf Franz Kafkas „Das Schloss“. Die Handlung startet mit der Kommissarin Yoshida, die sich gerade mit ihrem Liebhaber zum Sadomaso-Spiel im Hotel treffen will, als sie zu einem Tatort gerufen wird. Entdeckt wurde eine Frauenleiche, der Kopf und Ge

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren