ParaNorman

Animation | USA 2012 | 93 (24 B./sec.)/90 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Sam Fell

Eine Kleinstadt wird Jahr für Jahr vom Fluch einer Hexe heimgesucht, die vor 300 Jahren hingerichtet wurde. Der einzige, der die Stadt vor einer durch den Fluch verschuldeten Zombie-Attacke retten kann, ist ein Junge, der bisher eher zu den Außenseitern zählte. Mit einem Fähnlein schräger Verbündeter nimmt er den Kampf auf. Ein erzählerisch zwar nicht sonderlich originelles, handwerklich aber doch recht liebevoll gestaltetes Animationsfilm-Grusical. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
PARANORMAN
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2012
Regie
Sam Fell · Chris Butler
Buch
Chris Butler
Kamera
Tristan Oliver
Musik
Jon Brion
Schnitt
Christopher Murrie
Länge
93 (24 B.
sec.)
90 (25 B.
sec.) Minuten
Kinostart
23.08.2012
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Animation

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar der Regisseure sowie die üblichen "Making of"-Features zu technischen Teilaspekten des Films.

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universal (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl., dts dt.)
DVD kaufen

Diskussion
In friedlichen Kleinstädten blühen oft die dunkelsten Geheimnisse! So spielt das Abenteuer des elfjährigen Norman nicht etwa in im hippen New York, sondern im morbiden Blithe Hollow. Hier trödelt das Leben chronisch auf der Standspur. Allenfalls die „Vergnügungsstraße“ ist mit ihren Geisterkneipen und Horror-Souvenirshops ein wenig skurriler als in vergleichbaren Käffern, und auch vor der Schule steht nicht etwa die Skulptur eines verdienten Gründungsvaters, sondern die einer bösen Hexe. Blithe Hollow verfügt zwar über keine bewegte Geschichte, aber über einen mysteriösen Zwischenfall: Vor gut 300 Jahren, so die Mär, lebte hie

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren