Step up: Miami Heat

- | USA 2012 | 99 Minuten

Regie: Scott Speer

Ein junger Hotelkellner führt in seiner Freizeit in Miami eine Flash-Mob-Tanzgang an, die mit überraschenden Aufführungen für Aufmerksamkeit sorgt. Als ein skrupelloser Makler ganze Häuserzeilen abreißen lassen will, um dort Hotels und teure Wohnungen hochzuziehen, nutzen die Tänzer ihre Performance-Kunst zum handfesten Protest. Die unglaubwürdige, trotz der angetippten Probleme anspruchslose Handlung wird durch die Genialität der Tanzszenen und deren mitreißende Darbietung weitgehend ausgeglichen. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
STEP UP REVOLUTION
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2012
Regie
Scott Speer
Buch
Amanda Brody
Kamera
Karsten Gopinath
Musik
Aaron Zigman
Schnitt
Matt Friedman · Avi Youabian
Darsteller
Ryan Guzman (Sean) · Kathryn McCormick (Emily) · Misha Gabriel (Eddy) · Cleopatra Coleman (Penelope) · Michael "Xeno" Langebeck (Mercury)
Länge
99 Minuten
Kinostart
30.08.2012
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.

Heimkino

Erhältlich als DVD, 2D BD und 2D/3D BD.

Verleih DVD
Constantin/Highlight (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Constantin/Highlight (16:9, 2.35:1, dts-HD engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Beim Flash Mob wird der öffentliche Raum urplötzlich zur Bühne und zufällig anwesende Passanten werden zu Zuschauern einer mehr oder weniger sinnvollen Tätigkeit. Die rasche und abrupte Auflösung des Mobs nach wenigen Minuten kommt einem Spuk gleich. Zurück bleiben verdutzte Zuschauer, die nicht so recht wissen, wie ihnen geschehen ist. Die bestechende Idee von „Step up: Miami Heat“, dem vierten Teil der Reihe (u.a. fd 37 837), beruht auf diesem Prinzip; unwillkürlich fragt man sich, warum nicht schon früher jemand auf diese Idee gekommen ist: Ausgebildete Tänzer tanzen zu lautem HipHop mit perfekt ausgeklügelten Choreografien zur verabredeten Zeit an ungewöhnlichen oder gar verbo

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren