Vielleicht lieber morgen

Jugendfilm | USA 2012 | 103 (24 B./sec.)/99 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Stephen Chbosky

Ein schüchterner Teenager fühlt sich nach einer schweren Verlusterfahrung in seinem ersten High-School-Jahr verloren und unsichtbar, bis er Anschluss an eine Clique aus Außenseitern findet, sich mit einem schwulen Rebellen anfreundet und sich in dessen quirlige Stiefschwester verliebt. Die Romanverfilmung entfaltet das charmante Porträt von Jugendlichen, die jenseits des Mainstream schwimmen, bewegt sich aber zu sehr in den gängigen Gewässern des Coming-of-Age-Dramas, um mit der behaupteten Aufmüpfigkeit der Figuren mitzuhalten. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE PERKS OF BEING A WALLFLOWER
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2012
Regie
Stephen Chbosky
Buch
Stephen Chbosky
Kamera
Andrew Dunn
Musik
Michael Brook
Schnitt
Mary Jo Markey
Darsteller
Logan Lerman (Charlie) · Emma Watson (Sam) · Ezra Miller (Patrick) · Mae Whitman (Mary Elizabeth) · Kate Walsh (Mutter)
Länge
103 (24 B./sec.)/99 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
01.11.2012
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Jugendfilm | Drama | Literaturverfilmung

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs, einen Audiokommentar von Stephen Chbosky, Logan Lerman, Ezra Miller, Johnny Simmons, Emma Watson, Mae Whitman und Erin Wilhelmi sowie ein Feature mit zwölf im Film nicht verwendeten Szenen (21 Min.). Die BD enthält zudem eine Reihe Kurzinterviews. Das ebenfalls erhältliche „3-Disc Limited Collector's Edition“-Mediabook enthält zudem ein 24-seitiges Booklet sowie den Soundtrack auf separater CD (52 Min.). Die BD sowie die „3-Disc Limited Collector's Edition“ sind mit dem Silberling 2013 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Capelight (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Capelight (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Aufschieben ist ein Problem: Egal ob aus Schüchternheit, aus fehlendem Selbstbewusstsein – irgendwann ist die Chance weg. Wenn es um die erste Liebe geht, kann man eine solche verpasste Chance durchaus als düstere Apokalypse empfinden; schließlich weiß man noch nicht, dass bald schon wieder jemand anderes für einen das Licht anknipsen wird. „The Perks of Being a Wallflower“ heißt Stephen Chboskys von MTV-Books 1999 veröffentlichter Coming-of-Age-Roman über ein ängstliches Mauerblümchen, das 1991 zum beliebten Mitglied einer Gruppe Außenseiter aufsteigt, die eigentlich die wirklich coolen Menschen an der High School sind. Die Filmadaption bleibt in ihrer zeitl

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren