Café de Flore

- | Kanada/Frankreich 2011 | 120 Minuten

Regie: Jean-Marc Vallée

Eine Frau in Montreal will sich nicht damit abfinden, dass sie von ihrem Mann wegen einer Jüngeren verlassen wurde. In einer 40 Jahre zuvor angesiedelten Parallelhandlung versorgt eine Mutter ihren mit Down-Syndrom geborenen Sohn. Als sich der Siebenjährige mit einem Mädchen anfreundet, das an der gleichen Krankheit leidet, bricht für sie eine Welt zusammen. Beide Episoden, die durch das titelgebende Jazz-Stück miteinander verbunden sind, handeln von bedingungsloser Liebe, die sich als Ausdruck von Selbstliebe und Verlustängsten zu erkennen gibt. Dabei führen Vor- und Rückblenden und verbindende Schnitte kaum zu einer ästhetisch überzeugenden Einheit. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CAFE DE FLORE
Produktionsland
Kanada/Frankreich
Produktionsjahr
2011
Regie
Jean-Marc Vallée
Buch
Jean-Marc Vallée
Kamera
Pierre Cottereau
Darsteller
Vanessa Paradis (Jacqueline) · Kevin Parent (Antoine Godin) · Hélène Florent (Carole) · Evelyne Brochu (Rose) · Marin Gerrier (Laurent)
Länge
120 Minuten
Kinostart
12.04.2012
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren