- | Deutschland/Schweiz 2012 | 90 Minuten

Regie: Sebastian Kutzli

Eine 16-Jährige landet als Schwererziehbare in einem Erziehungscamp in den Schweizer Bergen. Dort freundet sie sich mit einer anderen Insassin an, die ebenfalls gegen die Regeln aufbegehrt. Kinodebüt, in dem Asphalt-Mentalität und Heidi-Landschaft frontal aufeinanderprallen; doch was als komplexes und intensives Sozial- und Psychodrama mit zwei herausragenden, ausdrucksstarken jungen Darstellerinnen beginnt, verflacht schon bald zur Räuberpistole. Die gewaltige Kulisse und die Gesichter der Protagonisten formen keinen Kontrast, vermengen sich auf Halbdistanz zu einer schlichten Genre-Geschichte. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
PUPPE
Produktionsland
Deutschland/Schweiz
Produktionsjahr
2012
Regie
Sebastian Kutzli
Buch
Marie Amsler
Kamera
Stephan Vorbrugg
Musik
Gert Wilden jr.
Schnitt
Wolfgang Weigl
Darsteller
Corinna Harfouch (Geena) · Anke Retzlaff (Anna) · Sara Fazilat (Magenta) · Jella Haase (Leila) · Christoph Gaugler (Francis)
Länge
90 Minuten
Kinostart
21.02.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
W-film/Lighthouse (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Anna sitzt auf der Rückbank im Auto und hält die Augen geschlossen. Wenn sie blinzelt, sieht sie einen Tunnel an sich vorbeiziehen, die Berge immer größer werden. Sind die Augen zu, steigen Erinnerungsfetzen in ihr hoch: sie selbst, blutüberströmt, graue Betonwände, ihre beste Freundin neben ihr kauernd, beide mit gehetztem Blick und strähnigem Haar. Dann schlägt sie die Augen wieder auf. Eine Schafsherde versperrt die Weiterfahrt auf der schmalen Passstraße. Der Hirte, bärtig, urwüchsig, starrt durchs Autofenster mit abfälligem Blick auf die gepiercte 16-Jährige. Träge treibt er die Tiere weiter, die Fahrerin steigt aus, wechselt schlecht gelaunt ein paar Worte m

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren