Krimi | Frankreich 2012 | 94 Minuten

Regie: David Charhon

Zwei Pariser Polizisten, der eine ein karrierebesessener Kriminalist aus bestem Hause, der andere das Kind schwarzer Einwanderer mit dem hehren Ziel, in den Straßen der Stadt für soziale Gerechtigkeit zu sorgen, kommen sich bei einer Mordermittlung in die Quere und schließen nur allmählich Freundschaft. Unterhaltsame Hommage auf die „Buddy Cop Movies“ der 1980er-Jahre, bei der die Probleme der „Grande Nation“ als knallige Gegensatzpaare mit den Instrumenten der Komik derart zerlegt werden, dass Vorurteile, Statusdenken und Ressentiments in sich zusammenstürzen. Zwei sympathische, großartig aufspielende Darsteller sowie einige pointierte Gags überspielen manche Anleihe bei den Niederungen des Genres. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
DE L'AUTRE CÔTÉ DU PÉRIPH
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2012
Regie
David Charhon
Buch
Remy Four · Julien War · David Charhon
Kamera
Alain Duplantier
Musik
Ludovic Bource
Schnitt
Stéphane Pereira
Darsteller
Omar Sy (Ousmane Diakhaté) · Laurent Lafitte (François Monge) · Sabrina Ouazani (Yasmine) · Lionel Abelanski (Cardinet) · Youssef Hajdi (Giovanni / Nabil)
Länge
94 Minuten
Kinostart
21.03.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Krimi | Komödie | Polizeifilm
Diskussion
François hat Angst, dass ihm gleich eine Waschmaschine auf den Kopf fällt. Das sei so üblich in den Pariser Vorstädten, habe er gelesen, wo die Menschen angeblich alles Mögliche achtlos aus den Fenstern ihrer Wohnblocks schmeißen. Ousmane traut seinen Ohren nicht und weigert sich, am nächsten Tag dem schicken Appartementhaus im wohlhabenden Stadtzentrum zu nahe zu kommen. Nicht, dass plötzlich eine Rodin-Skulptur heruntergeflogen kommt! François und Ousmane sind zwei Polizisten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Der eine ist ein karrieregeiler Kriminalist aus bestem Hause,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren