Hänsel und Gretel: Hexenjäger

- | USA/Deutschland 2013 | Kino: 88 DVD: 84 = 3D BD: 87; BD "lang": 98 Minuten

Regie: Tommy Wirkola

In der „erwachsenen“ Filmversion von „Hänsel und Gretel“ wachsen die Titelhelden nach ihrer traumatischen Begegnung mit der Knusperhexe im Lebkuchenhaus zu berühmten Hexenjägern in coolen Lederklamotten heran, die kurzen Prozess mit ihren Gegnerinnen machen. Als eine Oberhexe ein grausiges magisches Ritual vollziehen will und dafür die Kinder eines Städtchens entführt, machen sich die Geschwister zur Rettung auf, wobei ihnen der örtliche Inquisitor in die Quere kommt. Temporeiche, ruppige Fantasy-Actionfilm mit hohem Kunstblutzoll und schwarzhumorigem Tonfall. Jenseits der Kampfsequenzen gibt es nicht viel an interessanter Figurenzeichnung, gruseligen Spannungsbögen oder atmosphärischer Inszenierung. Entsprechend ist der Film zwar unterhaltsam, aber auch ein schlichter „No-Brainer“.

Filmdaten

Originaltitel
HÄNSEL AND GRETEL: WITCH HUNTERS
Produktionsland
USA/Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
Tommy Wirkola
Buch
Tommy Wirkola · D.W. Harper
Kamera
Michael Bonvillain
Musik
Atli Örvarsson
Schnitt
Jim Page
Darsteller
Jeremy Renner (Hänsel) · Gemma Arterton (Gretel) · Famke Janssen (Muriel) · Pihla Viitala (Mina) · Derek Mears (Edward)
Länge
Kino: 88 DVD: 84 = 3D BD: 87; BD "lang": 98 Minuten
Kinostart
28.02.2013
Fsk
ab 16; f

Heimkino

Neben der Standard DVD gibt es die 2D/3D-Blu-ray in einer fast schon ärgerlichen Vielfalt an Umverpackungen. Das Bonusmaterial ist eher zu vernachlässigen. Wichtig zu wissen ist nur, dass die DVD und die 3D BD die Kinofassung beinhaltet, während die herkömmliche BD den Extended Cut (98 Min.) beinhaltet.

Verleih DVD
Paramount (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Paramount (16:9, 2.35:1, TrueHD engl., DD5.1 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Sie müssen in glühenden Schuhen zu Tode tanzen, werden im Backofen verbrannt oder in Fässern, die innen mit Nägeln beschlagenen sind, im Fluss ertränkt: Dass es mit Hexen und bösen Stiefmüttern kein gutes Ende nimmt, ist man als Leser der Grimm'schen Märchen gewohnt. Die „erwachsene“ Filmversion von „Hänsel und Gretel“ tritt zumindest in dieser Hinsicht in die Fußstapfen der Vorlage. Die Titelhelden, die nach ihrer traumatischen Begegnung mit der Knusperhexe im Lebkuchenhaus zu berühmten Hexenjägern in cool

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren