All Things Fall Apart

- | USA 2011 | 110 Minuten

Regie: Mario Van Peebles

Drama um einen jungen Footballer, dem eine Profikarriere winkt, bis ein Tumor diagnostiziert wird. Im Folgenden muss der Sportler nicht nur mit der Krankheit fertig werden, sondern auch mit familiären Spannungen. Das ambitionierte Thema, der Umgang mit Krebs, wird von Klischees überlagert; außerdem verzettelt sich die Geschichte in allzu vielen Seitensträngen. Die uninspirierte Inszenierung und ein schwacher Hauptdarsteller tun das ihrige, um das Drama in die Belanglosigkeit abgleiten zu lassen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
ALL THINGS FALL APART
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2011
Regie
Mario Van Peebles
Buch
50 Cent · Brian A. Miller
Kamera
Matthew Irving
Musik
Tree Adams
Schnitt
Bob Mori · Kirk M. Morri
Darsteller
Curtis "50 Cent" Jackson (Deon) · Ray Liotta (Dr. Brintall) · Lynn Whitfield (Bee) · Cedric Sanders (Sean) · Mike P. (June)
Länge
110 Minuten
Kinostart
28.03.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Diskussion
Für „All Things Fall Apart“ hat Curtis Jackson ein schweres Opfer erbracht. Genauer gesagt: ein 24 Kilo schweres Opfer. Um die Hauptfigur dieses Krebsdramas glaubhaft verkörpern zu können, hat sich der Mann, der unter dem Künstlernamen 50 Cent einer der erfolgreichsten Rapper des letzten Jahrzehnts war, binnen weniger Wochen von 97 auf 73 Kilo heruntergehungert. Einzelne Einstellungen, die ihn jeweils mit freiem Oberkörper als zunächst muskelbepackten Footballspieler zeigen und später als von Operation und Chemotherapie ausgemergelten Kranken, führen dem Zuschauer das Resultat seiner radikalen Abmagerungskur vor Augen. Und wecken unweigerlich Erinnerungen a

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren