Saiten des Lebens

Drama | USA 2012 | 105 Minuten

Regie: Yaron Zilberman

Der Cellist eines seit 25 Jahren bestehenden Streichquartetts erkrankt an Parkinson und kündigt seinen Rücktritt an, was eine Kettenreaktion unter den Kollegen in Gang setzt, indem alte Konflikte, Lebensthemen und verdrängte Sehnsüchte aufbrechen. Klug austariertes und ergreifendes Drama, dessen ruhige Inszenierung den vorzüglich agierenden Schauspielern Raum lässt, um ihren Figuren Tiefe und Charakter zu geben. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
A LATE QUARTET
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2012
Regie
Yaron Zilberman
Buch
Seth Grossman · Yaron Zilberman
Kamera
Frederick Elmes
Musik
Angelo Badalamenti
Schnitt
Yuval Shar
Darsteller
Philip Seymour Hoffman (Robert Gelbart) · Christopher Walken (Peter Mitchell) · Catherine Keener (Juliette Gelbart) · Mark Ivanir (Daniel Lerner) · Imogen Poots (Alexandra Gelbart)
Länge
105 Minuten
Kinostart
02.05.2013
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Senator/Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Senator/Universum (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Begierig saugen die jungen Schüler des Cellisten Peter jedes seiner Worte über Beethovens Streichquartett Nr.14 in Cis-Moll auf. Die sieben Sätze gehören ohne Pause gespielt, auch wenn sich die Instrumente in dieser langen Zeitspanne verstimmen. Was soll man tun? Aufhören oder weiterspielen und mühevoll versuchen, aufeinander einzugehen? In Musik und Leben gilt das auch für die Mitglieder von Peters Quartett „The Fugue“. Nach 25 Jahren gemeinsamem Arbeitens an den größten Kammermusikstücken der Welt stehen der kultivierte Peter, die perfektionistische Erste Geige Daniel und das Ehepaar

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren