Die Alpen - Unsere Berge von oben

Dokumentarfilm | Deutschland 2013 | 94 (24 B./sec.)/90 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Peter Bardehle

Aus der Vogelperspektive fotografierter Dokumentarfilm über die Alpen, in dem die Cineflex-Kamera im Zickzackkurs die Bergwelt überfliegt und vom Eiger bis zum Mont Blanc imposante Gebirgskämme ins Visier nimmt, Tiere und Bergsteiger beobachtet und alles, was sich sonst noch bewegt. Ein Film mit enormen Schauwerten, auch wenn man dergleichen andernorts auch schon gesehen haben mag. Der Off-Kommentar beschwört den Mythos der Berge und beklagt einmal mehr den frevelhaften Umgang mit der Natur. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
Peter Bardehle · Sebastian Lindemann
Buch
Sebastian Lindemann
Kamera
Klaus Stuhl
Musik
Rich Dickerson · Luigi Meroni · Clemens Winterhalter
Schnitt
Roland Possehl
Länge
94 (24 B./sec.)/90 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
12.09.2013
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

BD und DVD enthalten eine Audiodeskription für Sehbehinderte. Die Extras enthalten u.a. ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen.

Verleih DVD
Alamode (16:9, 1.85:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Alamode (16:9, 1.85:1, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Angeblich soll der US-Geheimdienst auch für diese Mode im (deutschen) Dokumentarfilm verantwortlich sein. Weil die CIA großes Interesse an möglichst hochauflösenden Kameras hatte, die sich unter Aufklärungsflieger und Drohnen montieren ließen und dank gigantischer Zooms und einer ausgeklügelten Stabilisationstechnik gestochen scharfe und ruckelfreie Bewegtbilder liefern konnten, wurde im Auftrag der Amerikaner das Cineflex-System entwickelt und immer weiter perfektioniert. Vor ein paar Jahren kam auch die zivile Luftfahrt in den Genuss dieser Technologie, und seither gibt es auch im Bereich der N

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren