Video Vertov - Ein Leben zwischen Liebe und Revolution

Dokumentarfilm | Deutschland 2012 | 93 (24 B./sec.)/90 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Gerd Conradt

Der Video-Pionier Gerd Conradt, Jahrgang 1941 und Student des ersten Jahrgangs der Deutschen Film- und Fernsehakademie, rekonstruiert unter Zuhilfenahme von ihm gedrehten Archivmaterials einige Stationen seiner Biografie seit der anti-autoritären Revolte von 1968. Rückblickend entsteht der Eindruck einer durchaus verallgemeinerbaren „Suchbewegung“ zwischen Kunst, K-Gruppen und spirituellen Fluchten nach Poona. Als im Wortsinn „roter Faden“ der etwas unkonzentrierten und mitunter ratlosen Erzählung fungiert Conradts Studentenfilm „Farbtest – Rote Fahne“. Als Zeitdokument durchaus interessant und aufschlussreich, bleibt „Video Vertov“ gerade im Vergleich mit Selbstbeschreibungsversuchen anderer Akteure jenes Aufbruchs analytisch etwas schuldig. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
VIDEO VERTOV - EIN LEBEN ZWISCHEN LIEBE UND REVOLUTION
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2012
Regie
Gerd Conradt
Buch
Daniela Schulz · Gerd Conradt
Kamera
Hans Rombach · Gerd Conradt
Musik
Gustl Lütjens · Frederic Rzewski · Ariel Shibolet
Schnitt
Astrid Vogelpohl · Sebastian Schmidt
Länge
93 (24 B.
sec.)
90 (25 B.
sec.) Minuten
Kinostart
17.10.2013
Fsk
ab 6; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren