Only Lovers Left Alive

- | Deutschland/Großbritannien/Frankreich/Zypern 2013 | 123 Minuten

Regie: Jim Jarmusch

Eine Vampirin verlässt ihr Quartier in Tanger, um ihrem lebensmüden Gefährten in Detroit neuen Geschmack am Dasein zu vermitteln. Die alterslosen Liebenden zehren nicht nur von Blut, sondern ebenso von Kunst, (Pop-)Kultur und Wissenschaft. Doch dann sorgt eine junge Vampirin für Unruhe. "Vampirfilm" von Jim Jarmusch, der kongenial den Lebensrhythmus und den kulturellen Horizont der uralten Feingeister imaginiert. In der Spannung zwischen Melancholie und Lakonie, Statik und Bewegung entfaltet sich intensiv ein Hohelied der Gegensätze, deren Anziehungskräfte alles lebendig halten. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ONLY LOVERS LEFT ALIVE
Produktionsland
Deutschland/Großbritannien/Frankreich/Zypern
Produktionsjahr
2013
Regie
Jim Jarmusch
Buch
Jim Jarmusch
Kamera
Yorick Le Saux
Musik
Jozef van Wissem
Schnitt
Affonso Gonçalves
Darsteller
Tom Hiddleston (Adam) · Tilda Swinton (Eve) · Mia Wasikowska (Ava) · John Hurt (Marlowe) · Anton Yelchin (Ian)
Länge
123 Minuten
Kinostart
25.12.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.

Diskussion
Sie trägt weiß von den Schuhen bis in die Haarspitzen; er schwarz. Sie streift durch die Gassen in Tanger; er verbarrikadiert sich in einem alten Haus in Detroit. Sie liebt es, am Leben zu sein; er besorgt sich die Munition für den Selbstmord. Eve und Adam sind Vampire, und sie sind Yin und Yang: die perfekten Liebenden. Wie alt sie sind, erfährt man nicht. Äußerungen lassen darauf schließen, dass Eve bereits das Mittelalter miterlebt hat; Adam ist jünger, aber alt genug, um in den 1860er-Jahren Eve bereits zum dritten Mal geheiratet zu haben und aus persönlicher Erfahrung zu wissen, dass Lord Byron ein „selbstgerechtes Ekel“ war. Zu Beginn des Films trennt beide der halbe Erdball, doch als Eve bei einem Telefonat merkt, wie lebensmüde ihr Gefährte ist, bucht sie ein Ticket für einen Interkontinentalflug und steht bald darauf vor der Tür von Adams Anwesen. Die durch Gespräche, nächtliche Fahrten durch Detroit und in-, über- und umeinander geschlungene Körper zelebrierte Zweisamkeit wird allerdings empfindlich gestört, als Eves jüngere Schwester sich bei ihnen einnistet. Ava ist ebenso erlebnis- wie bluthungrig,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren